Wir haben weiterhin für Sie geöffnet - ohne Terminvergabe!

Perfekt für die Weihnachtszeit Weihnachtssterne

Pflegetipps für Ihre Weihnachtssterne

Gärtnerische Pflegetipps für Weihnachtssterne:

Die beliebteste und meistverkaufte Winterpflanze ist der Weihnachtsstern.
Die aus Mexiko stammende Pflanze gehört zu den Haltbarsten, wenn man einige Tipps beherzigt.

Standort:
Der Weihnachtsstern steht gern hell, verträgt aber auch Standorte etwas vom Fenster entfernt.

Temperatur:
Die Temperatur sollte etwa 17-24°C betragen. Er verträgt auch Heizungs- jedoch keine Zugluft.

Wasser:
Die Pflanze sollte mäßig gegossen werden und eher etwas trockener gehalten werden. Staunässe oder Wasser im Übertopf müssen unbedingt vermieden werden. Getaucht werden sollten Weihnachtssterne nur, wenn der Erdballen richtig trocken geworden ist und dann auch nur kurz.

Transportfähigkeit:
Der Weihnachtsstern ist transportempfindlich. Deshalb machen importierte Pflanzen, die mehrere Tage in einer Plastiktüte unterwegs waren, dem Pflanzenliebhaber nur wenig Freude. Insbesondere dann, wenn die Pflanzen in den Geschäften auf dem kalten Fußboden oder am Eingang in Zugluft stehen.

Haltbarkeit:
Eine garantiert lange Haltbarkeit der Pflanzen bis Ostern oder länger haben Sie bei örtlichen Gärtnern, wo die Weihnachtssterne unter optimalen Bedingungen herangezogen werden und nicht über lange Strecken transportiert werden müssen. Eine Frage, die immer wieder gestellt wird, ist: “ Wie bekommt man einen Weihnachtsstern wieder zum Blühen?“ Dies ist im Prinzip einfach zu beantworten. Der Weihnachtsstern gehört zu den Pflanzen, die blühen, wenn die Tage kürzer werden. Er benötigt für seinen Schönheitsschlaf 8 Wochen in den Nächten von mehr als 12 Stunden Dauer. Er darf in dieser Zeit auch nicht von Lampenlicht gestört werden. Dies ist auch ein Grund, warum der Weihnachtsstern in Wohnräumen  seltener wieder die roten Hochblätter im nächsten Jahr ausbildet. Mit einem Trick kann der Hobbygärtner sich helfen. Man nimmt einen Karton und stülpt diesen ab Mitte September jeden Abend über die Pflanze und entfernt ihn erst wieder am Morgen nach über 12 Std., damit der Weihnachtsstern seine ungestörte Nachtruhe bekommt. Mitte November, rechtzeitig zum Advent, werden sich dann die ersten roten Hochblätter zeigen. Mit diesem Trick kann man sogar mitten im Sommer die Weihnachtssterne zum Blühen bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Weihnachtsstern.

Ihre Gärtnerei Schmuck.

Galerie